LiMatI erleuchtet!

Der "Internationale Tag des Lichts" ist eine weltweite UNESCO Initiative, die einen Schwerpunkt für die Wertschätzung des Lichts und seiner Rolle in Wissenschaft, Kultur und Kunst, Bildung und nachhaltiger Entwicklung setzen möchte.

Jedes Jahr am 16. Mai, dem Jahrestag des ersten erfolgreichen Einsatzes des Lasers im Jahr 1960 durch den Physiker und Ingenieur Theodore Maiman, richtet sich die Aufmerksamkeit auf Forschung und Wissenschaft im Zusammenhang mit Licht sowie auf lichtbasierte Technologien. 

Dieser Tag ist ein Aufruf, die wissenschaftliche Zusammenarbeit zu verstärken und ihr Potenzial zur Förderung von Frieden und nachhaltiger Entwicklung zu nutzen. Das verbindende Thema Licht wird es vielen verschiedenen Bereichen unserer Gesellschaft weltweit ermöglichen, an Aktivitäten teilzunehmen, die zeigen, wie Wissenschaft, Technologie, Kunst und Kultur dazu beitragen können, die Ziele der UNESCO - Bildung, Gleichheit und Frieden - zu erreichen.

Kontakt

Wiebke Loseries
Universität Rostock
Albert-Einstein-Str. 23
18059 Rostock

Mail: wiebke.loseriesuni-rostockde
Tel.: +49 (0) 381 498-6755 

Das war der Day of Light 2024

Nach einer kleinen Pause geht es in 2024 in die nächste Runde Day of Light. Das Institut für Physik beteiligt sich seit 2018 an der Initiative und möchte in Zusammenarbeit mit dem Kunstverein zu Rostock und der Kunst.Schule.Rostock im Jahr 2024 einen noch größeren Lichtpunkt aus unserer Universität und ihrem Standort Rostock setzen.

Um die bestehenden Prozesse fortzuführen und zu intensivieren, wurde nach 2022 im Februar 2024 ein 2. Symposium an den Orten der Wissenschaft und Kunst in Rostock abgehalten. Im Rahmen dieses Symposiums erhielten die Künstler die Möglichkeit, in den Forschungsbereichen und -laboren der Institute aber auch in den Ateliers und Räumlichkeiten der Kunst.Schule.Rostock und des Kunstvereins zu Rostock tätig zu werden. Um den Austausch zwischen Wissenschaftler*innen und Künstler*innen unmittelbar zu initiieren, gab es verschiedene Begegnungsformate im Rahmen des Symposiums. Den Künstlern und Ing. Gerd Micheluzzi, M.A., wurden zudem die Möglichkeit gegeben, in den Räumlichkeiten der Galerie des Kunstvereins zu Rostock und in der Umgebung in der Östlichen Altstadt während des Zeitraum des Symposiums zu leben und ebenfalls zu arbeiten.

Programmflyer zum Symposium 05.02.-09.02.2024

Die Ergebnisse dieser Zusammenarbeit werden am Internationalen Tag des Lichts der breiten Öffentlichkeit präsentiert.

Wann: 16.05.2024
Wo: Institut für Physik, Universität Rostock

16 Uhr, Kolloquium
Institut für Physik/ Großer Hörsaal
Moderation: Prof. Dr. Alexander Szameit (Geschäftsführender Direktor, Institut für Physik, Universität Rostock)
Vorträge zu Kunst und Wissenschaft
Künstler
Tino Bittner, Lars Heidemann, Marc W1353L
Dr. Gerd Mathias Micheluzzi, Kunstgeschichtliches Seminar Universität Hamburg

18.30 Uhr, „Flashing Lights“
Kurzbeiträge zu Licht und Wissenschaft
Institut für Physik/ Forschungsgebäude
Moderation: Prof. Dr. Stefan Scheel

Das war der Day of Light 2022

Auch 2022 wurde ein Schwerpunkt für die Wertschätzung des Lichts und seiner Rolle in Wissenschaft, Kultur und Kunst, Bildung und nachhaltiger Entwicklung gesetzt.

Das Institut für Physik beteiligte sich nach 2018 und 2021 bereits zum dritten Mal an der Initiative Day of Light und setzte gemeinsam mit dem Institut für Biowissenschaften, dem Sonderforschungsbereich LiMatI und in Zusammenarbeit mit dem KVLAB des Kunstvereins zu Rostock 2022 einen starken Lichtpunkt in unserer Universität und ihrem Standort Rostock. Aus diesem Anlass wurden am 16. Mai in den Instituten künstlerische Arbeiten von Lars Heidemann, Marc W1353L und Tino Bittner vorgestellt, die eine Verbindung zwischen Kunst und Wissenschaft schlugen.

Diese Initiative wird in den kommenden Jahren einen festen Platz im Jahresablauf des Instituts für Physik finden und zunehmend nach interdisziplinären Ansätzen im Sinne der Ziele der UNESCO an unserer Universität suchen.

Zu den Beiträgen

 

Das war der Day of Light 2021
Ausschnitt: Marc W1353L-Geheimnis der Gräser

Der Kunstvereins zu Rostock beteiligte sich zusammen mit dem Institut für Physik und dem Institut für Biowissenschaften der Universität Rostock an dieser Initiative.
Aus diesem Anlass sind künstlerische Positionen von Lars HeidemannMarc W1353L und der Künstlergruppe SCHAUM entstanden, die eine Verbindung zwischen Kunst und Wissenschaft hervorbringen.

Der Day of Light stellt einen Startpunkt künstlerischen und wissenschaftlichen Dialogs mit dem Thema Licht dar, der über den 16. Mai hinaus in einen sichtbaren Prozess übergehen und vom KVLAB des Kunstvereins zu Rostock begleitet wird. Neben den im Außenbereich des Instituts für Physik und des Botanischen Gartens sichtbaren künstlerischen Positionen werden die Beiträge auf der Webseite des Kunstverein zu Rostock dauerhaft präsentiert.

Zu den Beiträgen